Thum

Gottesdienste in Thum...

main thum

Vor dem 2. Weltkrieg gab es nur einige katholische Familien in Thum, die von Annaberg aus betreut wurden. 1930 erhielten die Katholiken durch den Gastwirt des Elysiums, Franz Böhme, die Möglichkeit in einem kleinen Raum einmal im Monat den Gottesdienst zu feiern. Als erster Priester feiert der Kaplan von Chemnitz, Otto Spülbeck, hier die Hl. Messe. Während und nach dem 2. Weltrieg (durch die Vertriebenen wächst die Gemeinde stark) wird die Friedhofskapelle Gottesdienstort. Der Wunsch nach einem eigenen Gottesdienst- und Versammlungsort erfüllte sich 1960.

Mit großem persönlichen und finanziellen Einsatz konnte ein Gebäude, den Wünschen entsprechend, um- und ausgebaut werden. Am 15. Januar 1961 weihte Dr. Otto Spülbeck, nun Bischof des Bistums Meißen, die Kapelle auf das Patronat des Heiligen Pfarrer von Ars. Am 1. Juli 1972 wird die Pfarrvikarie Zschopau zur Pfarrei erhoben und Thum dieser zugeordnet. Nachdem 2010 Pfr. Decker in den Ruhestand gegangen ist und die Pfarrei aufgelöst wird, gehört Thum (zusammen mit Ehrenfriedersdorf und Drehbach-Ort) wieder zur Pfarrei Annaberg. Kurz nach der Feier des 50jährigen Jubiläums der Kapelle musste diese aufgegeben werden. Das Inventar wurde zu einem Teil an die Gemeinde in Mostar gespendet. Für einige Monate konnten die Hl. Messen in der kleinen Kirche in der Robert-Schneider-Str. gefeiert werden. In der Evangelischen Freikirchlichen Gemeinde erfreuen wir uns nun herzlicher Gastfreundschaft und feiern hier unsere Gottesdienste in angenehmer Atmosphäre.